Luccaführung

Suchen Sie sich etwas aus unseren
Lucca – Highlights

aus und lassen sich daraus ein Programm kreieren!
1240552_10202308286421210_694003764_n

Die Lucca Programmvorschläge:

Sie können die einzelnen Programmvorschläge auswählen und wir gestalten Ihren Ihren persönlichen Ausflugstag in die Umgebung von Lucca.

Die Programme können nach Ihren individuellen Wünschen, zeitlich und thematisch variiert und kombiniert werden.

Wir stellen uns gerne bei FamilienFührungen auf das Alter und die Interessen Ihrer Kinder ein.

1622729_10202308286221205_1043360594_n  1964781_10204815650983757_351987935871673124_n

Honorar: 3 Stunden ab € 200
FamilienFührung: 2 Stunden € 200,-
+ Anfahrt für den Kunstführer pauschal € 30,00
+ Eintrittsgelder und Reservierungen pro Person (+ dt. oder it. USt.)
Preise und Leistungen (bitte hier anklicken!) im Überblick

Anreise:

mit dem Zug * aus Florenz oder mit eigenem Auto **.
* Zug: 8:38 Uhr zentraler Bahnhof Santa Maria Novella ab,
10:21 Uhr Lucca an.
Ich holt Sie am Bahnhof in Lucca ab.
Treffpunkt am Brunnen vor dem Bahnhof.

Von Lucca kann man am Nachmittag weiter mit dem Zug nach Pisa, oder nach Pistoia und Prato fahren.
Pisa: Abfahrt in Lucca um 14:12 oder 14:42 Uhr, Ankunft in Pisa Centrale um 14:43 oder 15:13 Uhr.

Pistoia: Abfahrt in Lucca um 14:31 Uhr, Ankunft in Pistoia um 15:11 Uhr (stündliche Verbindung an Werktagen).

Prato Porta al Serragio: Abfahrt in Lucca um 14:31 Uhr, Ankunft in Prato Porta al Serraglio (fußläufig zum historischen Stadtzentrum) um 15:22 Uhr (stündliche Verbingung an Werktagen).

Auch in die Bergwelt der Garfagnana kann man mit dem Zug hinein fahren: Abfahrt in Lucca um 14:10 Uhr, Ankunft um 15:06 Uhr in Castelnuovo di Garfagnana.

(Alle Angaben ohne Gewehr, Verbingung an Werktagen)

** Auto: Zahlreiche Touristenparkplätze liegen außerhalb der Mauer von Lucca.

Die Villen von Lucca sind mit dem Pkw gut erreichbar.
Wir mieten Ihnen gerne ein Auto mit Fahrer.

Mittagspause:

Sie bekommen immer Insider-Tipps fürs Mittag- oder Abendessen,
zum drinnen oder draußen Sitzen, für den kleinen oder großen Hunger oder evtl. vegetarische Verköstigung.

    

Halbtagesprogramm Lucca 10-13 Uhr:
Umgeben von starken Mauern – das charmante Lucca: 

Wir bummeln gemeinsam durch das malerische Städtchen. Sie werden begeistert sein von der gepflegten Kleinstadt-Atmosphäre und der Freundlichkeit der Luccheser. Spazieren Sie mit Ihrer Kunstführerin ein Stück auf dem im Ganzen erhaltenen Stadtwall;
– oder mieten Sie sich dazu ein Fahrrad?
Wir sitzen gemeinsam gemütlich auf der berühmte Piazza in Form eines antiken Amphitheaters und erfreuen uns an einigen der einstmals über 100 romanischen Kirchen.
Der Dom besticht mit seiner Vorhalle, dem Volto Santo und der schönen marmornen Ilaria.

San Michele auf dem ehemaligen Formusplatz hat eine einmalig schöne Fassade,
und San Frediano birgt im Innern so manche Überraschung für Sie.
Ihr Kunstführer erzählt Ihnen, wie Puccini hier lebte und was die Einheimischen von ihm hielten. Wir wandeln auf den Spuren des Maestro, schwelgen in den Klängen seiner Opern und besuchen sein entzückendes Geburtshaus.

Nachmittag in Lucca 14:30-17:30 Uhr:
2000 Jahre “schöner Wohnen” in Lucca:

… nach einem gemütlichen Mittagessen im Garten einer guten Trattoria genießen wir ein Eis auf dem ehemaligen Forumsplatz. Anschließend spazieren wir zur “Domus Romana” und erfahren vom antiken Lucca. Auf dem Haustum der Guinici geneißen wir einen Rundblick. Im Palazzo Pfanner und seinem herrlichen Garten sehen wir den barocken Wohnstil der Luccheser.
Zum Abschluss lassen wir uns im Weinkeller einer alten Luccheser Familie gute toskanische Tropfen und Käsesorten munden.

Ausflug in die Bergwelt der Garfagnana:

Ein erholsames Ausflugsziel, besonders um der Sommerhitze zu entfliehen, sind die malerische Landschaft und kargen mittelalterlichen Städtchen der Garfagnana oberhalb von Lucca. Die Teufelsbrücke über den Serchio-Fluss lässt uns die mühsame Reise der Pilger nach Rom und weiter ins Heilige Land nachvollziehen. Wir erreichen Castelnuovo und Barga, sehen so manchen versteckten Kunstschatz und genießen so manchen Gaumenschmaus in mittelelterlichem Ambiente.

  

Den grünen Bergen um Lucca liegt ein Kranz herrschaftlicher Villen zu Füßen:

Tipp: Für einen Halbtag sind zwei Villen genug, zum Beispiel die Villa Torrigiani (1,5 h Villa und Park) und Villa Garzoni (1 h Park); 15-18 Uhr.

Park der Villa Marlia:

Die Villa Marlia, deren fantastischen, weitläufigen Park man besichtigen kann, und seit 2020 auch die Villa, ist noch in Privatbesitz.
Der besonders beeindruckende Park setzt sich aus Teilen verschiedener Epochen zusammen, dem Barock, des 19. und des 20. Jahrhunderts. Die prächtigsten Anlagen stammen von der Grafenfamilie Orsetti und von der Napoleon-Schwester Elisa Bonaparte, die 1806-1814 die Villa besaß, als sie in der Toskana regierte. Am faszinierendsten ist wohl das Gartentheater aus geschnittenen Hecken, wo der Geigenvirtuose Paganini sein adliges Publikum begeisterte.

Anfahrt mit dem Pkw von Lucca ca. 20min.
Besichtigung des weitläufigen Parks ca. 2 Stunden

Park und Villa Torrigiani:

Die herrschaftlichste Villa um Lucca ist die Villa Torrigiani, ein herausragendes Beispiel toskanischer Barockarchitektur. In Lucca nannte man diese Sommerresidenz “das kleine Versailles”. Auch sie ist in Privatbesitz, aber die Räume des Erdgeschosses sind museal eingerichtet und zu besichtigen. Der Rundgang vermittelt einen intimen und authentischen Einblick ins ehemalige Villenleben. Der Park ist ein botanischer Garten im englischen Stil mit monumentalen Bäumen und einem Kamelienwäldchen. Daneben besteht noch der barocke italienische Blumengarten.  

Tipp: Besuch zur Kamelienblüte Ende März – Anfang April (witterungsabhängig).
Der Park öffnet am 1. Samstag im März.
Anfahrt mit dem Pkw von Lucca ca. 20min.
Besichtigung von Villa und Park ca. 1,5 Stunden

Park der Villa Garzoni:

Die Villa Garzoni und ihr Prachtgarten beherrschen die Ansicht des kleinen Bergdorfes Collodi, wo der Autor von Pinocchio herstammte. Zu besichtigen ist nur der Park, der aber eine der schönsten rein barocken Gartenanlagen Italiens ist: Bunte Blumenmuster, Skulpturen mythologischer Gestalten, Wasserkaskaden, Grotten und ein Heckenlabyrinth sorgten und sorgen einst wie heute für kurzweiliges Vergnügen.

Tipp: Für Kinder reizvoll ist außerdem das Schmetterlingshaus, das sich auf dem Gelände befindet.
Anfahrt mit dem Pkw von Lucca ca. 30min.; von Pistoia ebenfalls 30min.
Besichtigung des Parks ca. 1 Stunde

Skulpturenpark der Villa Celle:

Die Villa der Familie Gori ist berühmt für seinen großen Skulpturenpark mit Werken von Größen wie Anselm Kiefer, Richard Long, A.R. Penck und Richard Serra. Der Skulpturenpark wurde 1982 von dem Privatsammler aus der Familie Gori eröffnet und zeigt heute 70 Installazionen zeitgenössischer Künstler aus der ganzen Welt.

Tipp: Der Skulpturenpark zieht besonders echte Liebhaber der zeitgenössischen und modernen Skulptur und der Landart an. Für Kinder ist der Besuch ungeeignet.
Anfahrt mit dem Pkw von Lucca ca. 40 min.; von Pistoia 20 min.
Besichtigung des Parks vormittags um 9.30 und nachmittags um 14:30 Uhr möglich, verbunden mit einer Führung und einem Spaziergang von ca. 3-4 Stunden.
Geöffnet von Anfang April – Ende September, im Juli nur vormittags Führungen wegen der Hitze und im August teilweise geschlossen. Führungen auf Anmeldung, Vorlauf ca. 4 Wochen. Reservierungen ab Feb. möglich.

Nachmittag, Vorschlag 7: Vinci – Leonardos Geburtstadt

In den herrlichen Olivenhängen bei Vinci machen wir einen schönen Spaziergang zum Geburtshaus von Leonardo und Besichtigung anchließend im malerischen Städtchen Vinci seine waghalsigen Erfindungen, die in der Burg anschaulich in Holzmodellen ausgestellt sind.

Tipp: Für Kinder besonders geeignetes Programm.
Anfahrt mit dem Pkw von Lucca ca. 50min.; von Pistoia 40 min.
Besichtigung und Spaziergang ca. 2 Stunden
10441233_10203067208833796_946827897032182179_n Extra Abendprogramm:
zu den Melodien von Puccini in Lucca

16:30-19 Uhr:
Abendliche Kunstführung mit Besuch im Geburtshaus von Giacomo Puccini und Stadtrundgang zu den schönsten Plätzen der Stadt mit Aperitivo beim Dom;
19 Uhr:
hochwertiges Arien-Konzert in einer wunderschönen Kirche;
20:30 Uhr:
exklusives Abendmenü gehobener italienischer Küche;
22:30 Uhr:
optional Transfer oder Übernachtung in Lucca.

Die Anfahrt ist auch mit dem Zug möglich.
Preise: wir machen Ihnen gerne ein Angebot.
(Zeitplan von April-Okt.; für Nov.-März ab 16 Uhr)

Ihre Kunstführerin
Preise und Leistungen
Kontakt
Treffpunkt: nach Vereinbarung